Steenbeker Weg 151
24106 Kiel
Tel.: 04 31 - 380 32 20
  04 31 - 33 58 14 (10 - 12 Uhr)

Legasthenie und Dyskalkulie

Legasthenie – Lese-Rechtschreibschwäche

Im Bereich der Lese-Rechtschreibschwäche arbeiten wir mit dem Kieler Lese-und Rechtschreibaufbau und dem IntraActPlus-Konzept. Entsprechend der individuellen Schwierigkeiten und des Lerntyps wird kombiniert und mit anderen bewährten Methoden ergänzt. Wo immer eine unterrichtsbegleitende Förderung sinnvoll ist, wird sie gerne umgesetzt. Dann erleben die Kinder sehr unmittelbar, dass zusätzliche Übung auch Erfolge bringt.

Dyskalkulie – Rechenschwäche

Eine Rechenschwäche ist schon nach wenigen Schulbesuchswochen erkennbar. Deshalb ist „Abwarten“ nicht besonders förderlich. Schüler höherer Klassenstufen zeigen Probleme, die noch aus dem Anfangsunterricht stammen. Es hat sich keine Zahlvorstellung entwickelt, die Aufgaben bis 10 sind nicht automatisiert, es wird gezählt und mit „Tricks“ versucht Aufgabenstellungen zu lösen, die man nicht verstanden hat.

Deshalb beginnt eine Therapie grundsätzlich im Grundschulbereich. Das Basiswissen muss oftmals neu erarbeitet werden, ehe die „höhere Mathematik“ verstanden werden kann. Hier arbeiten wir sehr anschaulich, erforschen die Denkwege und Strategien der Kinder und erarbeiten gemeinsam, was hilfreich ist. Wo neue Lösungswege sicherer und mit weniger Energie zum richtigen Ergebnis führen, werden diese geübt und automatisiert.

Die Eltern werden dabei sehr stark ins Förderprogramm einbezogen, da ohne sicheres Fundament nicht aufgebaut werden kann. Gute Absprachen mit der Schule schaffen für die Kinder Freiräume, um Basiswissen zu festigen und Erfolgserlebnisse zu vermitteln.

Zur Vermittlung der Zahlvorstellung haben sich die Kieler Zahlenbilder sehr bewährt. Dabei haben wir in der Praxis darauf aufbauende Materialien entwickelt, um strukturiertes Anschauungsmaterial und Handlungsmöglichkeiten auch in höheren Klassenstufen zu haben. Die Schüler erkennen dann u.a. bei den Grundrechenarten, bei der Bruchrechnung, der Teilbarkeitslehre und dem Umgang mit den ganzen Zahlen den roten Faden. Auch Computergestütztes Lernen wird in höheren Klassenstufen gerne genutzt. Hier ist von Vorteil, dass der Schüler beim eigenständigen Üben eine unmittelbare Rückmeldung über sein Ergebnis bekommt. Gute Programme sind so gestaltet, dass Thematik und Schwierigkeitsstufe individuell einstellbar sind. Zudem sind sie motivierend aufgebaut und bieten oft die Möglichkeit eines Fehlerprotokolls.

Englisch für Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwäche

Kinder mit LRS gehen in der 5. Klasse oftmals mit viel Elan und Begeisterung an die neue Fremdsprache heran, oftmals in der Hoffnung, in einer neuen Sprache mehr Erfolg zu haben, als es bisher im Fach Deutsch der Fall war. Das englische Lautsystem und die Schreibweise weichen jedoch so weit vom Deutschen ab, dass legasthene Kinder schnell überfordert sind. Grammatik und Satzbau werden „eingedeutscht“ oder falsch erlernt, so dass die Grundlagen für einen erfolgreichen Erwerb des Englischen in späteren Klassenstufen fehlen. Die daraus resultierenden schlechten Noten führen zu Versagensängsten, die es nur noch schwieriger machen erfolgreich weiter zu lernen.

Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, bietet Opuntia Lernstrategien an, die individuell auf jedes Kind abgestimmt werden und ihm nach einiger Zeit ein zukünftig eigenständiges Lernen ermöglichen sollen. Dies gilt nicht nur für Sprachanfänger in der 5.Klasse. Gerade ältere Kinder, denen die Grundlagen fehlen, bekommen Strukturhilfen an die Hand, die es ihnen ermöglichen wieder mit Erfolg an den aktuellen Unterricht anzuknüpfen.

Jedes Kind lernt anders, daher findet der Unterricht in Einzelförderung statt. Nur so kann ein individuelles Lernkonzept für jedes Kind erstellt werden. Am Ende jeder Stunde werden Sie über den Verlauf der Übungseinheit informiert, damit Sie zu Hause in Eigenregie den Unterrichtsstoff begleiten können.

Gerne halten wir Kontakt zu den Schulen bzw. den Fachlehrern, um die Schüler zu entlasten und ein bestmögliches Lernumfeld zu schaffen.

 

Kontakt

Gudrun Dobbertin                  

Lerntherapeutin                                                                 

0431/335814        gudrun.dobbertin@kielnet.net                             

Marlies Quaet-Faslem

Pädagogin

0431/65241     Mqf24mol@aol.com    

Maja Nürnberg

Lerntherapeutin

maja.nuernberg@gmx.de